Technologiezentrum Sofia

Erste Zwischenbilanz „Cluster Umwelttechnik und Maschinenbau“ im TZ vorgelegt

16.11.2012

Nach nunmehr rund 6 Monaten seines Bestehens hat das Clustermanagement eine erste Bilanz über seine Tätigkeit gezogen. Dipl. Ing. Stoyan Atanasov konnte aus dem deutschsprachigen Raum Anfragen im Wert von mehr als 4 Mio. Lewa akquirieren. Assistiert wurde er dabei von Dipl. Ing. Kersten John, der seinen Hauptsitz in Stuttgart hat, und gleichzeitig das KompetenzZentrum Metall am Technologiezentrum in Sofia leitet. In der Regel haben die anfragenden ausländischen Firmen Preisvorstellungen, die sich aus Geschäftsverbindungen in anderen osteuropäischen Ländern ableiten. Trotzdem sind sie daran interessiert, weitere Zulieferer aus Bulgarien aufzubauen, sie zu trainieren und bei der Herstellung von qualitativ hochwertigen Produkten langfristig behilflich zu sein.

Aus den bearbeiteten Anfragen konnten erst rund 200.000 Lewa zu Aufträgen entwickelt werden. Clustermanager Stoyan Atanasov ist sich sicher, dass diese Quote weiter ausgebaut wird. Insbesondere dann wenn die Clustermitglieder ihre Kalkulationsmethoden weiter verfeinern werden. Die Vorsitzende der Vereinigung, Stanislava Ivanova, unterstrich die Bedeutung von weiteren Workshops in denen das Thema „Kalkulation“ und „Qualitätsproduktion“ im Vordergrund stehen werden.
Firmen die im Cluster mitarbeiten wollen können sich beim Clustermanager Stoyan Atanasov informieren: office@cluster-gtmb.eu.


logo
© 2011-2013 Technologiezentrum Sofia |